LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Partnerschule Pyhra
Wir haben das österreichische Umweltzeichen

7 Schaugärten im Bezirk Melk erhalten Auszeichnung

„Goldener Igel“

Mikl-Leitner: Persönliche Inspirations- und öffentliche Wohlfühloasen des Landes locken jährlich 3 Mio. Gäste

„Schaugärten sind persönliche Inspirations- und öffentliche Wohlfühloasen des Landes Niederösterreich – sie begeistern Landsleute und Touristen gleichermaßen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Verleihung „Goldener Igel 2016“. Jährlich werden damit jene Schaugärten ausgezeichnet, die einerseits in Qualität und Umfang überzeugen andererseits die Kriterien von „Natur im Garten“ - keine Pestizide, keine chemisch-synthetische Düngemittel und kein Torf - während einer Saison umsetzen. Niederösterreichweit konnten 99 „Goldene Igel Plaketten“ auf der GARTEN TULLN überreicht werden.

Im Bezirk Melk wurden folgende Schaugärten ausgezeichnet:

  • LFS Sooß für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement (Loosdorf)
  • Renaissanceschloss Schallaburg (Loosdorf)
  • Gartenwelt Gundacker (Melk)
  • Stift Melk (Melk)
  • Schaugarten Ingrid und Johannes Kralovec (St. Leonhard am Forst)
  • Schlosspark St. Leonhard am Forst (St. Leonhard am Forst)
  • Sonnenuhren Johann Jindra (Weiten)

   

Foto: Ingrid und Johannes Kralovec, Präsident LAbg. Bürgermeister Mag. Alfred Riedl (Verein „Natur im Garten“), Thomas Balluch (Schallaburg), Josef Motusz, Pater Martin Rotheneder (Stift Melk), Ing. Christa Meisl (LFS Sooß), Direktorin Ing. Rosina Neuhold (LFS Sooß), Florian Wenk (Schallaburg) und Michaela Zeiler (Die Gärten Niederösterreichs/NÖ Werbung).

 

Fotocredit: NLK Burchhart

 

„Es freut uns sehr, dass die Kernkriterien der Aktion ‚Natur im Garten‘ von den Schaugärtnerinnen und Schaugärtner Niederösterreichs aktiv umgesetzt werden und wir damit eine intakte Umwelt fördern. Damit wird auch vorgezeigt, wie einfach die naturnahe Pflege von Gärten und Grünräumen ist. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein erhalten damit einen höheren Stellenwert. Durch den Einsatz aller Beteiligten ist das Schaugartennetzwerk einzigartig und dient für viele Gartenbesitzerinnen und –besitzer als Vorzeigebeispiel“, so Landesrat Karl Wilfing über das Engagement.

Der Gartentourismus ist in Niederösterreichs Tourismusstrategie und den Kompetenzfeldern Natur, Kultur und Kulinarik als Garant für eine sanfte und nachhaltige Tourismusentwicklung fest verankert. Die Schaugärten sind unter dem Netzwerk „Die Gärten Niederösterreichs“ zusammengefasst und verbinden viele Ebenen - von geschichtsträchtigen Klostergärten, prachtvollen Schlossgärten, Themengärten über vielfältige Hausgärten bis zu touristischen Großanlagen wie der GARTEN TULLN oder dem Rosarium in Baden. Alle Gärten werden von „Natur im Garten“ betreut und auf ihrem ökologischen Gartenweg begleitet.